Schlauchfiguren

Die Schlauchfiguren sind ein typischer Skills-Kurs, bei dem sich das Ergebnis über Training des räumlichen Vorstellungsvermögens stark verbessern lässt. Kurz zusammengefasst geht es um eine schlauchartige Figur in einem Plexiglas-Würfel, die von der Vorderseite und von einer anderen der verbleibenden fünf Seiten gezeigt wird. Die Aufgabe besteht darin, herauszufinden, von welcher.

Die Tests werden aus einer Datenbank automatisch von einem Programm erstellt. Um eine möglichst große Anzahl an unterschiedlichen Tests erzeugen zu können, wurden die Würfel mit den Schlauchfiguren von allen sechs Seiten abgelichtet. Diese können dann vom Programm noch um 90°, 180° und 270° gedreht werden. Eine der sich daraus ergebenden 24 Positionen wird zufällig als "Vorderansicht" ausgewählt, und eine der möglichen fünf anderen Ansichten als Frage.

Damit ist es möglich, aus einer "Vorlage" (das ist ein Würfel mit einer Schlauchfigur darin) viele unterschiedliche Ansichten zu erzeugen, die mehrmals als Beispiel absolviert werden können, bevor sich das Gehirn die Figur so gut gemerkt hat, dass das Training keinen weiteren Sinn mehr macht.

Im Augenblick haben wir 2 x 140 Vorlagen (das sind 1680 Fotos) im Programm, eine Serie mit "Normalaufnahmen" und eine Serie mit nachträglich veränderten Lichtverhältnissen, um die Beispiele authentischer zu machen.

Hier gelangen Sie zur Anmeldung.