Unser Lernprogramm zu den "Kognitiven Fähigkeiten"

Für den "kognitiven Teil" der Prüfung, der 40% ausmacht, gilt die Devise: "Übung ist alles". Je mehr Beispiele du absolviertst, desto besser "erfasst" du das Wesen einer Aufgabenstellung. Lernen im klassischen Sinn bringt hier eigentlich weniger.

Folgende Module bieten wir an: 

1.) Zahlenfolgen (ZF):

In diesem Modul wird nach der logischen Fortsetzung einer einer Abfolge von Zahlen gefragt:

Beispiel: x(n) = 1, 3, 6, 10, 15 ... was kommt dann für eine Zahl?

Eine mögliche Lösung wäre 21, denn der Abstand der Zahlen erhöht sich immer um eins. Die Folge lautet: x(n) = n*(n+1)/2.

Es sind 130 erklärte Übungsbeispiele vorhanden, 20 weitere Fragen sind in der Testsimulation zu finden. Ein Kurzskriptum mit möglichen Lösungsstrategien steht ebenfalls zum Download bereit. 

2.) Gedächtnis & Merkfähigkeit (GM): Diese Aufgabenart besteht aus einer Einprägephase, in der man sich den Namen, den Geburtstag, eventuell eingenommene Medikamente, die Blutgruppe, Allergien, die Ausweisnummer und das Ausstellungsland des Allergieausweises einer Person merken muss. Anschließend werden diese Fakten wieder abgefragt.

Wir bieten insgesamt 6 Übungsmodule mit je 8 Ausweisen und je 20 Fragen (insgesamt 120 Fragen) dazu an. 20 weitere Fragen sind in der Testsimulation zu finden.

Ein ausführlich beschriebenes Merksystem erleichtert das Auswendiglernen.

3.) Figuren zusammensetzen (FZ): Bei dieser Aufgabenstellung geht es darum, aus drei oder vier Bruchstücken einer bestimmten geometrischen Figur zu erkennen, um welche Figur es sich handelt.

Wir haben bereits 90 authentische Übungsbeispiele im Programm, 20 weitere Fragen sind in der Testsimulation zu finden.

4.) Wortflüssigkeit (WF): Dieser Untertest misst die Flexibilität des Abrufs von Wissensinhalten aus dem semantischen Gedächtnis. Kurz, es geht darum, aus einer willkürlichen Anordnung von Buchstaben (z.B. "BREUG") ein tatsächliches Wort ("GRUBE") zu erkennen.

Wir haben dazu 431 gelöste Aufgaben im Programm.

5.) Implikationen erkennen (IMP): In diesen Beispielen geht es darum, aus zwei Aussagen (die völlig abstrakt sein können) eine korrekte Schlussfolgerung zu ziehen. Gefragt ist dabei streng logisches Denken.

Wir haben zu diesem Modul 37 gelöste und erklärte Aufgaben im Programm. Wenn du dich anmelden willst, kannst du das hier tun.