Informationen für Studierende aus dem Ausland

Theoretisch kann jeder EU-Bürger in Österreich studieren. Allerdings wurde in einigen Studienrichtungen, und dazu zählen sowohl die Humanmedizin als auch die Zahnmedizin, eine Quote eingeführt:

Mindestens 75% aller Studienplätze werden an Österreicher vergeben, mindestens 20% an EU-Bürger (fast alle davon an Studenten aus Deutschland) und maximal 5% an Angehörige anderer Nationalitäten. Über die Zulassung entscheiden spezielle Aufnahmeverfahren.

Du kannst dich auch bewerben, wenn du in deinem Heimatland keinen Studienplatz erhalten hast. So ist es möglich, einer Numerus Clausus Beschränkung auszuweichen. Die Kehrseite ist, dass der Andrang sehr groß ist - so groß, dass deine Bestehensquote geringer ist als für österreichische Studenten.

Umso wichtiger ist daher eine gute Vorbereitung. Unsere Firma t-med hat sich auf medizinische Aufnahmeprüfungen spezialisiert. Wir sind davon überzeugt, dafür ein maßgeschneidertes Programm anbieten zu können.